Eine Unternehmerin in der Schweiz werden


Diese Domain Kaufen

Unternehmerin

Unternehmerin in der Schweiz werden.

Unzählige Menschen träumen davon, ihr eigener Chef zu sein. Insbesondere Frauen wollen es zur Unternehmerin bringen. In der Schweiz können sie sehr einfach ihr eigenes Unternehmen gründen. Sie müssen sich lediglich entscheiden, ob sie als Einzelunternehmerin oder mit einer Gesellschaft selbstständig werden wollen. In letzterem Fall müssen sie die Statuten beim Notariat hinterlegen, sich beim Handelsregisteramt eintragen lassen und das Grundkapital auf ein Bankkonto einzahlen. Will eine Unternehmerin ein Einzelunternehmen gründen, gelingt dies noch einfacher. Auf die Eintragung beim Handelsregisteramt kann verzichtet werden, sofern der voraussichtliche Jahresumsatz 100.000 Schweizer Franken nicht übersteigt. Auch ein Grundkapital ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Es empfiehlt sich in der Praxis jedoch, da bei fast jeder Unternehmensgründung zu Beginn die Ausgaben die Einnahmen übersteigen.

 

Lohnt sich der Eintrag ins Handelsregister vielleicht dennoch?

Trotzdem kann eine Unternehmerin sich ins Handelsregister eintragen lassen. Das wirkt auf Geschäftspartner oft seriöser. Sobald der genannte Jahresumsatz erreicht wird, ist die Eintragung ohnehin unverzichtbar. Dann muss allerdings auch die doppelte Buchführung erfolgen, auf die man andernfalls verzichten könnte. Zudem können Gläubiger bei bestehenden Schulden nicht nur Dinge aus dem Vermögen pfänden, sondern genauso Konkurs über dieses anmelden. Die Eintragung sollte sich jede Unternehmerin also gut überlegen.

 

Wo findet die Schweizer Unternehmerin Hilfe?

Als Unternehmerin in der Schweiz ist man ebenso wie in allen anderen Ländern oft auf der Suche nach Gleichgesinnten. Diese kann man zum Beispiel im Verband Schweizer Unternehmerinnen finden. Hier können Kontakte geknüpft und Geschäftsbeziehungen aufgebaut werden. Auch der Verband Wirtschaftsfrauen Schweiz bietet eine Möglichkeit zum Austausch mit anderen Unternehmerinnen.

Bisher haben es schon einige Frauen geschafft, sich zu versierten Unternehmerinnen in der Schweiz zu entwickeln. Zu ihnen zählt zum Beispiel Bea Petri, die die Schminkbar gegründet hat und zur Schweizer Unternehmerin des Jahres 2012 gewählt wurde. Deutlich wird die Stärke der Unternehmerinnen besonders in Zürich, wo auch die Schminkbar entstand. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Unternehmen in Zürich werden von Frauen geleitet bzw. gegründet. Die meisten Unternehmerinnen entscheiden sich dabei für die Gründung eines Einzelunternehmens im Dienstleistungsbereich und bereiten sich laut Studien gezielter und umfangreicher auf den neuen Lebensabschnitt vor, als die Männer. Die Unternehmerin führt ihr Geschäft so, dass es nicht ganz so schnell wächst, allerdings behauptet es sich am Markt oft nachhaltiger.